© Adobe Stock

Mit der richtigen Bürste zur Traummähne

Bürste ist Bürste, oder? Falsch gedacht! Für jeden Haartyp gibt’s die richtigen Borsten. Welches Styling-Gerät am besten zu euren Bedürfnissen passt, könnt ihr gleich mal nachlesen.

Bürste ist Bürste, oder? Falsch gedacht! Für jeden Haartyp gibt’s die richtigen Borsten. Welches Styling-Gerät am besten zu euren Bedürfnissen passt, könnt ihr gleich mal nachlesen.

Natur pur

Wenn ihr euren Haaren etwas Gutes tun wollt, dann besorgt euch eine Bürste aus natürlichen Bestandteilen. Buchenholz und Wildschweinborsten sorgen für schonendes Bürsten. Besonders toll finden wir, dass dieses Modell auch antistatisch ist, das heißt: Schluss mit fliegenden Haaren!

Kurze Haare

Die Skelettbürste ist euer neuer bester Freund! Kurzhaarfrisuren lassen sich mit diesem Brush-Typ am aller besten stylen. Auch bei Jungs ist die Skelettbürste super beliebt. Mal ehrlich, Jungs sind wenn es um ihre Haare geht auch mindestens genauso eitel, wie Girls.

Feine Haare

Damit ihr feinem Haar mehr Volumen verleihen könnt, solltet ihr euch eine Rundbürste besorgen. Auf YouTube gibt’s super viele Tutorials über den richtigen Umgang mit dieser Bürstenart. Klickt euch durch und probiert verschiedene Styles aus. Übrigens: Es gibt auch elektrische Rundbürsten, die erledigen die ganze Arbeit von allein. Die Teile kosten rund (Wortspiel, haha) 30 Euro.

Dicke Haare

Je dichter euer Haar ist, desto größer muss auch eure Bürste sein. So eine Mähne lässt sich mit einer Paddle-Bürste am aller besten bändigen. Mit der großen Brush seid ihr viel schneller, als mit einer kleinen Bürste. Außerdem macht sie euer Haar glatt und geschmeidig.

Nasse Haare

Wenn eure Haare nass sind, solltet ihr eine spezielle Bürste verwenden, die eure Haare entwirrt. Es kann leider schnell zu Schäden kommen, wenn ihr eure verfilzten Haare einfach mit Gewalt durchbürstet. Unser Liebling ist der „Tangle Teezer“. Mit seinen breiten Zacken könnt ihr alle Knoten ausfrisieren. Haarmasken lassen sich damit übrigens auch mega gut im nassen Haar verteilen. (15,90 Euro, klippshop.at)

Locken

Wir lieben Locken! Leider sind die aber gar nicht so easy zu stylen. Sie verknoten sich meistens oft schon bei der kleinsten Bewegung. Da hilft keine Bürste. Die Lösung ist ein grobzackiger Kamm. Er entwirrt die Locken sanft und sie bleiben in Form.

Haar-Mythos:„Je öfter man das Haar bürstet, desto gesünder wird es.“

Wenn ihr eure Haare oft bürstet, dann verteilen sich die Öle der Kopfhaut bis in die Spitzen und eure Haare glänzen mehr. Allerdings kann zu häufiges Bürsten auch schädlich sein, da zu viel Reibung nicht gesund für eure Haare ist. Im schlimmsten Fall brechen sie sogar ab – vor allem bei nassen Haaren solltet ihr vorsichtig sein. Der Mythos stimmt also nicht.