Home > Hoamatfront > The Makemakes >

 

The Makemakes

Mit voller Haarpracht

Eins ist klar: "Die Haar‘ schneiden wir uns bestimmt ned ab!" Österreich schickt
das authentische Trio The Makemakes mit ihrem Titel "I Am Yours" ins
Song-Contest-Finale am 23. Mai in der Wiener Stadthalle. Warum die Band die
Haare schön hat und was ihr sonst noch über die möglichen Erben von Conchita
Wurst wissen müsst ...

Cool: Spätestens ab Mai kennt euch quasi die ganze Welt. War das eigentlich immer euer Traum?

The Makemakes: Unser Traum ist seit jeher gewesen, einmal nach Los Angeles zu
kommen und dort in einem Studio zu arbeiten. Für unseren Song "I Am Yours" waren wir in L.A. und haben mit Jimmy Harry produziert, der auch schon mit Madonna, Kylie Minogue und P!nk zusammengearbeitet hat, produziert. Das können wir also jetzt abhaken. Zu verdanken haben wir das alles dem ORF!

Cool: Optisch seid ihr coole Hunde. Hand aufs Herz, wie seid ihr mit dem Gerücht umgegangen, dass einer eurer Songs "gestohlen" und kopiert sei?

The Makemakes: Du spricht wohl unsere Single "Million Euro Smile" an. Wir haben aus einem bestehenden Song einen neuen gemacht und er wurde ein Hit. Man bezichtigt uns deshalb einer Straftat, aber wir sind mittlerweile abgehärtet.

Cool: Ihr seht euch seit eurer Kindheit fast jeden Tag und wisst wahrscheinlich alles
voneinander. Geht ihr euch gegenseitig trotzdem mal am Arsch?

The Makemakes: Klar. Wenn man beruflich und privat verbandelt ist, gibt‘s auch mal Streit. Dann gehen wir uns einfach kurz mal aus dem Weg oder verarschen uns gegenseitig, dann geht das schon wieder. Man braucht schließlich auch Zeit für sich
alleine, um wieder runterzukommen. Da macht dann jeder sein eigenes Ding. Florian kocht zum Beispiel gerne und spielt dann Klavier.

Cool: Der Song-Contest und der damit verbundene Ruhm lässt vermuten, dass ihr sicherlich auch ordentlich Geld scheffelt. Ist euch Luxus wichtig?

The Makemakes: Wir sind spießig. Jeder zahlt auf einen Bausparer ein. Wir haben nicht so hohe Ansprüche. Ich (Anmerkung: Markus) brauche keinen Ferrari oder Porsche. Mir reicht mein alter rostiger VW-Bus, das passt schon.

Cool: Werdet ihr auf der Straße bereits erkannt?

The Makemakes: Auf der Straße noch nicht, aber im Supermarkt – und das regelmäßig. Die wollen dann ein Selfie mit einem machen.

Cool: Wie geht ihr Jungs denn mit so viel (vor allem weiblicher) Aufmerksamkeit um?

The Makemakes: Wir haben schon einige Groupies. Wir finden es aber sexy, wenn wir Frauen erobern müssen. Mädels sind interessanter, wenn sie sich nicht anbieten.

Cool: Nach eurem Sieg beim Vorentscheid habt ihr gleich mal festgehalten, dass ihr euch nicht verbiegen lässt. Heißt das, ihr werdet euer Styling für euren großen Tag, den 23. Mai, in Wien selbst wählen?

The Makemakes: Die Haare schneiden wir uns sicher nicht ab und auch der Bart
bleibt dran (Anmerkung: Beides hat schließlich bei Conchita auch nicht geschadet). Ansonsten werden wir natürlich vollsten Einsatz zeigen! Wir sind bereit, unsere Show noch fetter zu machen. Aber was unsere Musik betrifft, lassen wir uns nicht verbiegen. Für keinen Song-Contest der Welt.

Foto: © Pressefoto, ORF