Home > Interviews > Thomas Godoj >

 

Thomas Godoj

Ich habe keine Groupies.

Man mag den Eindruck gewonnen haben, seit seinem DSDS-Sieg von 2008 wenig von Thomas Godoj gehört zu haben. Ohne Bohlen und die Casting-Strategie produziert er allerdings längst hochplatzierte Alben und gibt ausverkaufte Konzerte. Neuster Streich: "So Gewollt."

Cool: Neues Management, neue Plattenfirma, neues Studio und neue Songs. Thomas Godoj reloaded?

Thomas: Könnte man so sagen. Ich habe mein drittes Studioalbum "So Gewollt" komplett alleine vorfinanziert, viel umgestellt – ich bin nun eigentlich Kleinunternehmer und gehe total darin auf.

Cool: Schmälert so viel Verantwortung nicht die Kreativität?

Thomas: Ganz und gar nicht. Ich besinne mich wieder mehr auf meine Wurzeln – mit komplett deutschen Songs. So wie damals mit meiner Band "Wink "– die größtenteils heute wieder in meiner Live-Band vertreten ist. Die Zusammenarbeit mit meinem Kumpel Christian Bömkes läuft spitze.

Cool: Man glaubt auf den ersten Blick, es wäre nach deiner DSDS-Präsenz ruhig um dich geworden. Stimmt aber nicht. Still gesessen bist du ja wahrlich nicht!

Thomas: Absolut nicht! Ich war seit meinem Sieg bei DSDS und auch davor immer aktiv. Nach DSDS habe ich vier ausverkaufte Headliner-Touren gespielt. Das muss man sich erarbeiten. Der Schüssel sind natürlich die Fans.

Cool: Welche Beziehung hast du zu deinen Groupies?

Thomas: Ich habe keien Groupies, ich habe Fans. Und Fans sind auch nur Menschen. Die Nähe zu ihnen ist mir enorm wichtig, ich brauche das total! Aus dem Smalltalk mit ihnen ziehe ich wahnsinnig viel Feedback für mich heraus. Außerdem helfen viele meiner Fans in den einzelnen Städten meine Tour zu promoten. Das ist spitze!

Cool: Auf welche Musik stehst du eigentlich?

Thomas: Adele ist der Hammer – da bekomme sogar ich Gänsehaut. Die Red Hot Chilli Peppers laufen bei mir gerade rauf und runter.

Cool: Wie verbringst du Weihnachten?

Thomas: Mit meiner Familie, Weißwurst, Sauerkraut und Pfefferkuchen.

Cool: Sehen wir dich mal in Österreich?

Thomas: Ja, im Frühjahr werden wir bei euch mal live vorbeischauen.