Home > Interviews > Webxklusiv: Joe Jonas >

 

Webxklusiv: Joe Jonas

Erfahrt in unserem Interview alles zu seiner Solokarriere.

Als Teil der Jonas Brothers feierte Joe bereits riesige Erfolge. Die Disney-Band startete ihren Erfolgslauf vor vier Jahren mit selbstbetitelten Album „Jonas Brothers" und konnte seither nicht nur knapp zehn Millionen Platten weltweit verkaufen, sondern sich auch einen Platz in unzähligen Mädchenherz sichern. Seit ihrem letzten Werk „Lines, Vines and Trying Times" haben die Brüder etwas Abstand voneinander genommen und an Solo-Projekten gearbeitet. Der Jüngste des Trios, Nick Jonas, hat so schon im letzten Jahr ein Album ohne seine Brüder veröffentlicht, nun ist auch Joe Jonas an der Reihe. Sein Debütalbum trägt den Namen „Fast Life" und ist seit wenigen Wochen auf dem Markt. Wir hatten die Möglichkeit, im Vorfeld exklusiv mit dem Schnuckel zu sprechen.

Cool: Du hast mit „Fast Life" dein erstes Soloalbum aufgenommen, wie ist es dazu gekommen?

Joe Jonas: Es hat eigentlich vor zwei Jahren begonnen als ich mit meinen Brüdern in Rom war. Damals haben wir darüber gesprochen, dass wir doch eigentlich auch Soloprojekte machen könnten und dass ich das sehr gerne tun würde, wenn die Zeit reif dazu ist. Und jetzt ist es soweit (lacht).

Cool: Die erste Single aus dem Album war der „See No More", den du gemeinsam mit Chris Brown geschrieben hast. Wie ist es dazu gekommen und wie warst du mit den Kritiken eigentlich zufrieden?

Joe Jonas: Ich war sehr aufgeregt, weil es mein erster Solo-Song war, aber die Reaktionen der Fans waren fantastisch und ihnen hat der Song genauso gut gefallen wie mir. Das mit Chris Brown war eine ganz witzige Geschichte. Wir sind eigentlich nur miteinander abgehangen und haben uns gegenseitig Musik vorgespielt, da wir beide schon lange Fans von einander sind. Dann haben wir uns gedacht, dass wir doch bei der Gelegenheit eigentlich auch etwas Gemeinsames machen könnten. So ist schließlich „See No More" entstanden.

Cool: Die Musikrichtung, die du als Solokünstler eingeschlagen hast, unterscheidet sich sehr stark von dem was du früher als Teil der Jonas Brothers gemacht hast. Ist das ein Neustart für dich?

Joe Jonas: Du hast recht, das Album „Fast Life" geht schon in eine andere Richtung und diese werde ich vorerst auch beibehalten, da ich selbst einfach ein großer Fan dieser Dance- und elektronisch angehauchten Popmusik bin und mir das wirklich sehr viel Spaß macht. Ich würde aber nicht sagen, dass es ein Neustart ist, sondern vielmehr Weiterentwicklung. Es ist einfach entstanden durch die vielen Jahre, die ich bereits Musik mache.

Cool: Aber was ist mit deinen langjährigen Fans? Hast du dir nicht überlegt zumindest ein paar Songs mit John Fields (Anmerk. d. Red.: Produzent der Jonas Brothers) aufzunehmen?

Joe Jonas: Nein, diesmal sollte alles brandneu sein.

Cool: Wird sich dieser neue Sound womöglich auch auf die Jonas Brothers auswirken?

Joe Jonas: Das kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen. Ich weiß nicht wie sich mein elektronischer Sound auf das Klangbild der Jonas Brothers auswirken wird. Ich denke, dass wird man sehen wenn es soweit ist und wir gemeinsam ins Studio gehen, aber wir sind eigentlich für alles offen und suchen ohnehin immer neue Herausforderungen, daher ist es durchaus möglich, dass sich auch die Jonas Brothers verändern.

Cool: Und werden dich deine österreichischen Fans endlich mal live zu sehen bekommen?

Joe Jonas: Ich hoffe, dass ich auch mal auf ein Schnitzel nach Österreich kommen kann. Bisher gibt es noch keine konkreten Pläne bzgl. einer Solotournee von mir, aber wir werden sehen was sich in Zukunft so machen lässt.

Foto: © Pressefoto / Universal Music

Joe Jonas - See No More

Musikvideo: Joe Jonas - See No More