Home > Storys > Webxklusiv: WorldSkills >

 

Webxklusiv: WorldSkills 2011

So liefen die Berufsweltmeisterschaften für Thomas Schäffer.

Bei den Berufsweltmeisterschaften in London hat sich der Steirer Thomas Schäffer von der Konkurrenz nicht weichkochen lassen und hat in einem äußerst knappen Wettkampf in der Kategorie Küche den dritten Platz belegt. Damit ist der Absolvent der Landesberufsschule Bad Gleichenberg der drittbeste Jungkoch der Welt.


Bereits seit 1953 treffen bei den WorldSkills Jugendliche aus aller Welt im Alter bis 22 Jahre zusammen, um zu zeigen was sie während ihrer Lehre gelernt haben und möglichst viele der begehrten Gold-, Silber- und Bronzemedaillen für ihre Nation zu erkämpfen. Die Berufsweltmeisterschaft findet in einem Zwei-Jahres-Zyklus statt und wird in mehr als 45 Disziplinen ausgetragen. In diesem Jahr fand das Event in London statt. Unter allen österreichischen Teilnehmern war auch Thomas Schäffer, ehemaliger Schüler der Landesberufsschule Bad Gleichenberg sowie Lehrling des Landhotel-Restaurants Hubinger in Etmißl in der Obersteiermark. Schäffer musste an zwei Tagen jeweils ein Vier-Gänge-Menü für vier Personen nach allen Regeln der Kochkunst zaubern. Zeit hatte er dafür sieben Stunden. Neben Geschmack und Aussehen wurden auch die handwerklichen Fähigkeiten wie Arbeitsplatzorganisation und Hygiene bewertet - selbst Flecken auf der Kochschürze bringen bereits Punkteabzüge. Doch die 400 Stunden intensives Training haben sich für das Nachwuchstalent gelohnt. In einem mehr als denkwürdig knappen Entscheid sicherte sich Thomas Schäffer die Bronzemedaille, hinter Großbritannien und Norwegen, die sich punktegleich Gold teilten. Insgesamt holte die österreichische Mannschaft drei Gold-, eine Silber- und zwei Bronze-Medaillen und erreichte zehnten Platz in der Gesamtwertung, noch vor Deutschland, Frankreich und den USA. Wir gratulieren!