Home > Storys > Webxklusiv: Game-City >

 

Webxklusiv: Game-City

Am kommenden Woche steigt in Wien die größte Videospiel-Messe Österreichs.

Videospieler des Landes aufgepasst. Am kommenden Wochenende steigt in Wien mit der Game-City wieder die größte Videospielveranstaltung Österreichs. Bereits zum fünften Mal dürft ihr euch vom 22. Bis zum 24. Oktober im altehrwürdigen Wiener Rathaus austoben. Warum sich ein Besuch lohnt, lest ihr hier.

Wenn es um Messen geht ist unser Land nicht unbedingt mit großen Ereignissen gesegnet, egal ob Bücher, Automobile oder Elektronik. Auch zum Thema Videospiele gibt es international riesige Veranstaltungen, während es hierzulande bis vor ein paar Jahren nicht viel zu erleben gab. Dank dem Verein wienXtra und der MA 13 - Fachbereich Jugend hat sich diesbezüglich in den letzten fünf Jahren jedoch sehr viel verändert. Die Game-City im Wiener Rathaus ist eine spaßige Veranstaltung, die immer mehr Videospielfirmen anlockt und gleichzeitig auch ein umfangreiches Rahmenprogramm bietet. Im Gegensatz zum Vorjahr beginnt die Game-City diesmal nicht schon am Freitag, sondern erst am Samstag und dauert dafür bis Montagabend. Der Grund für diese Änderung ist schnell gefunden, denn die dreitätigege Veranstaltung kann diesmal auch in drei Themengebiete unterteilt werden: Der Samstag gehört allen Core-Spielern, also all jenen, die aus Leidenschaft zocken und auf der Messe möglichst viele Neuigkeiten erfahren möchten. Am Sonntag gibt es hingegen ein spezielles Familienprogramm und der Montag gehört in diesem Jahr allen Schulen – deshalb auch die terminliche Verlegung.

Spiele für alle

Zwar wird es im Vergleich mit internationalen Messen keine großen Ankündigungen oder exklusive Neuerscheinungen geben, dennoch gibt es auf der Game-City auch in diesem Jahr genug zum Spielen. In zahlreichen neuen Bewegungsspielen, wie Move Fitness, Kinect Sports Season Two oder Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: London 2012 dürft ihr mit Nintendo Wii, PlayStation Move und Microsoft Kinect herumfuchelten bis ihr Muskelkater bekommt. Und wenn die Hände nicht mehr können sind die Beine dran, denn Tanzspiele sind in diesem Jahr der absolute Renner: DanceStar Party, Dance Central 2, Just Dance 3 und The Black Eyed Peas Experience – Tanzen vor dem Fernseher hat den Karaoke-Gesang definitiv vom Party-Thron abgelöst. Sollten anschließend auch eure Beine müde sein, dann warten einige Top-Jump´n´Run-Spiele auf euch, die noch in diesem Herbst für die Konsolen erscheinen werden. So ist beispielsweise der blaue Igel Sonic mit Sonic Generations zurück und auch das PS3-exklusive Ratchet & Clank: All 4 One ist auf der Game-City anspielbar.

Für die Großen

Damit sich Kinder, Jugend und Erwachsene beim Spielen nicht in die Wege kommen, wird es außerdem eigene Altersbereiche geben. Im Ab-16-Bereich erwartet euch mit Sonys Uncharted 3: Drake´s Deception auch gleich ein wahrer Höhepunkt. Das Action-Abenteuer ist heißer Anwärter auf den Titel „Spiel des Jahres" und darf rund zwei Wochen vor seiner Veröffentlichung erstmals in Österreich gespielt werden. Auch Publisher Electronic Arts kommt mit einigen heißen Eisen nach Wien. Neben dem brandneuen Rennspiel Need for Speed: The Run dürfen sich alle Besucher des Ab-18-Bereichs über den Kriegs-Shooter Battlefield 3 freuen, welcher mit viel Action und einer beeindruckenden Technik ebenfalls zu den Highlights des Jahres zählt.

Rahmenprogramm

Wer am Spielen selbst nicht so viel Freude hat beziehungsweise lieber in den eigenen vier Wänden zockt und auf der Game-City stattdessen informiert und unterhalten werden möchte, bekommt ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten. In mehreren Wettbewerben werden auf der Game-City die besten Spieler des Landes ermittelt, welche sich dadurch für die World Cyber Games, wie Weltmeisterschaften der Videospieler, qualifizieren und Österreich vertreten dürfen. Außerdem findet im Zuge der Game-City 2011 auch die Computerspielfachtagung FROG statt. Die Konferenz "Future and Reality of Gaming" wird ebenfalls schon zum fünften Mal zeitgleich veranstaltet und widmet sich diesmal dem Thema „Applied Playfulness". Internationale Wissenschaftler/innen, Game Designer, Spielende, Lehrende, Sozialpädagog/innen und Erziehende gehen dabei der Anwendung und der Bedeutung von Spiel- und Medienkompetenz, Soziabilität und Medienkonvergenz des Computerspielens in unserer Gesellschaft und Kultur nach.

Fotos: © Game City