Home > Storys > C64 >

 

C64

Happy Birthday.

Der meistverkaufte Computer der Welt feiert in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag.

Mit den Befehlen "Load" und "Run" starteten anno 1982 nicht nur Programme und Spiele auf dem Commodore 64, sondern auch ein vollkommen neues Zeitalter – das des Heimcomputers. Was heutzutage kaum noch vorstellbar ist, war bis in die frühen achtziger Jahre Realität: Man verbrachte seine Freizeit in der Natur, hatte nur Freunde, die man wirklich kannte und Rollenspiele hießen damals noch "Räuber und Gendarm". Doch dann stellte der C64 die Welt auf den Kopf. Der polnische Jude Idek Tramielski hatte die Nazizeit im KZ Auschwitz überlebt und wanderte 1947 in die Vereinigten Staaten aus. Als Jack Tramiel widmete er sich dort der Reparatur von Schreibmaschinen, gründete die Firma "Commodore" und baute mitunter die ersten elektronischen Taschenrechner. Ende der Siebziger folgte mit dem "PET 2001" bereits der erste Heimcomputer, welcher jedoch nur bedingt erfolgreich war. 1982 war es dann soweit und der Commodore 64 erblickte das Licht der Welt. Unter der Haube schlummerte ein Prozessor mit 0,985 Megahertz und 64 Kilobyte Arbeitsspeicher, als Speichermedium dienten 5,25-Zoll-Disketten, die für je 170 KB Platz boten. Der liebevoll als "Brotkasten" bezeichnete Computer verkaufte sich weltweit dennoch
rund 17 Millionen Mal – bis heute Rekord.

Foto: © Bill Bertram