Home > Storys > Science Busters >

 

Science Busters

Die Science Busters im Interview über ihren Erfolg, die Jugend und warum die österreichische Lehrerschaft scheiße ist.

Sie sind die schärfste Boyband der Milchstraße und sorgen gemeinsam als Science Busters dafür, dass Wissenschaft plötzlich auch unter Jugendlichen cool ist: Prof. Heinz Oberhummer, Univ. Lekt. Werner Gruber und Kabarettist Martin Puntigam. Im September bringen die Drei das neue Buch "Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln" auf den Markt, außerdem kommen neue Folgen ihrer TV-Sendung in den ORF. Wir haben das Trio in Graz zum Exklusivinterview getroffen.

Cool: Wie cool ist Wissenschaft?

Martin Puntigam: Ich habe eine normale Jugend hinter mir, ich habe also Physik und Chemie in der Schule nicht besonders interessant gefunden. Wenn man aber älter wird und die Lebenszeit knapper, dann muss man sich entscheiden: Geht man auf Gottsuche, gibt man sich den Drogen hin oder interessiert man sich für etwas. Wenn man sich dann für etwas interessiert, stellt man fest: ganz schön cool.

Werner Gruber: Was ist cool? Ich kann damit nichts anfangen.

Heinz Oberhummer: Cool ist ein Begriff der Jugend.

Puntigam: Der Jugend aus den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts (lacht).

Gruber: Physik ist eine Art Lebensberatung. Wenn man Quantenmechanik versteht, weiß man wie sich Ehepartner verhalten. Wenn man die Chaostheorie kennt, weiß man wie man Beziehungen beendet.

Cool: Warum sind Sie auch bei jungen Leuten beliebt?

Oberhummer: Ein alter Professor, ein dicker Physiker und ein komischer Kabarettist kommen bei der Jugend eben besser an als so ein durchschnittliches Mainstream-
Geschöpf.

Cool: Dennoch heißt es, die österreichischen SchülerInnen werden immer dümmer und interessieren sich für nichts, Pisa-Studie etc…

Gruber: Professor Oberhummer und ich haben viele Jahre an der Kinder Uni Steyr unterr ichtet. Bis zum elften Lebensjahr haben alle Interesse an Physik. Nach dem ersten Schulunterricht sind die Kinder aber nicht mehr zur Physik zu bewegen. Es gibt durchaus sehr motivierte und gute Lehrer im Physik-Unterricht, aber die Mehrheit ist unfähig. Die können nicht die grundlegendsten Dinge und wenn ich mich nicht auskenne kann ich nicht gut sein. Klipp und klar: Der Physik-Unterr icht ist scheiße. Wir brauchen einen besseren. Die Pisa-Studie stimmt schon. Im mathematischen und naturwissenschaftlichen Bereich sind wir mies, weil die Lehrer nix können. Da bekommen Leute Geld vom Staat dafür, dass sie nichts können und sich darauf auch noch etwas einbilden.

Oberhummer: Wir wollen helfen, dass die Jugend naturwissenschaftliche Fächer wieder interessant findet.

Puntigam: Ich will überhaupt niemandem helfen, ich will eine lässige Show machen (lacht).

Oberhummer: Ich freue mich immer total wenn ich etwas erkläre und die Leute es verstehen oder wenn mich junge Menschen auf der Straße um Rat fragen.

Foto: © pd