Home > Hoamatfront > Mirjam Weichselbraun >

 

Mirjam Weichselbraun

Die zarte Versuchung.

Mit 30 ist sie noch immer oder mehr denn je das TV-Fräuleinwunder.

Mirjam Weichselbraun kennt man einfach. Weil sie ständig redet. Als professionelle
Plaudertasche. Gegen Bezahlung. Wohl auch, weil sie hübsch anzusehen ist. Zuletzt wieder am Life Ball und als ORF-Moderatorin von "Dancing Stars". Ein Job, der ihr in diesem Jahr erneut eine "Romy" einbrachte. "Es gibt viele Leute, die hübsch ausschauen und passende Konfektionsgrößen haben. Aber was bringt mir das, wenn
ich in der Sendung unfähig bin, mich mit Gästen zu unterhalten? Ich bin schon als 17-Jährige in einer Redaktion gesessen und abends zur Schule gefahren. Mir ist nichts geschenkt worden, nur weil ich blond bin", meint die 30-jährige Innsbruckerin. "Ich mache mir keinerlei Gedanken über ein Image und möchte mich auch nicht irgendwo positionieren. Ich möchte mich nur nicht verstellen müssen und ich wüsste auch nicht, warum ich als Moderatorin ständig andere Leute beleidigen müsste." Eitelkeit sei für das ehemalige Bravo-Girl schrecklich. "Ich bin nicht eitel. Ich würde mir dadurch ja auch die Möglichkeit verbauen, auch einmal komisch zu sein." Humor ist für sie dagegen lebenswichtig. Den Bildschirm und die Öffentlichkeit will die Wahl-Berlinerin so schnell nicht verlassen.

"Ich habe Angst, dass sich die Menschen an mir satt sehen."

Sie steckt gerade jede Menge Energie in den Aufbau ihrer Schauspiel-Karriere. frohen Mutes und mit dem gewohnten Weichselbraun-Lächeln. Ist Mirjam nie schlecht drauf? "Wenn ich einen schlechten Tag habe, sage ich das meinen Freunden auch. Es ist nicht schlimm, wenn man mal rumzickt und grantig ist. Das Umfeld muss nur wissen, warum. Freunde verstehen das auch und lassen dich auch mal kurz spinnen. Ich zerfliesse auch gerne in Selbstmitleid. Aber Fakt ist, dass es mir schon sehr gut geht." Die Tirolerin stand beispielsweis für die neue Serie "Es kommt noch dicker" vor der Kamera. Darin geht es um die Hotelmanagerin Jessica (gespielt von Wolke Hegenbarth), die über Nacht plötzlich dick geworden ist. Weichselbraun mimt ihre Fitnesstrainerin. Mit Serienpartner Manuel Witting zeigt sie im Glitzer-Kostüm ihren Hüftschwung. "Es kommt noch dicker" wurde in Wien und im Burgenland gedreht und läuft seit Kurzem auf ORF eins und Sat.1 ausgestrahlt.

Foto: © KK