Home > Hoamatfront > Parkbench Drive >

 

Parkbench Drive

Ro(ck)mantiker.

Wir haben die vier Jungs von PBD beim Videodreh im Grazer Stadtpark besucht und mit ihnen über ihr Debütalbum, die Band und die wahre Liebe geplaudert.

Seit unserem allerersten Bericht über die vier Rocker aus dem steirischen Mürztal ist bereits einige Zeit vergangen. Zwei Mitglieder haben Parkbench Drive in der Zwischenzeit verlassen und wurden durch Gitarrist Andi und Schlagzeuger Christoph ersetzt. Allerdings hätten die Änderungen keinen negativen Hintergrund, stellt Frontmann Christian klar und gab uns eine wichtige Botschaft für alle Fans der ersten Stunde mit: "Auch wenn mittlerweile zwei Leute aufgehört haben, heißt das nicht, dass wir mit den beiden keinen Kontakt mehr haben. Wir machen Musik auf professioneller Basis und die Zwei hatten eine andere Lebensvorstellung. Aber wir sehen uns immer noch, wir telefonieren und gehen Party machen." Außerdem sind Parkbench Drive inzwischen bei der Plattenfirma "Earcatcher Records" unter Vertrag, werden von Alkbottle-Manager Chris Tresper betreut und bringen im Oktober endlich ihr Debütalbum auf den Markt. Es gab also genug Gründe, um uns mit den Jungs wieder einmal zu treffen. An einem herrlich sonnigen Spätsommertag war es dann soweit: Die Dreharbeiten zum Musikvideo ihrer neuen Single "Times On Our Side" standen auf dem Programm.Während Playmate Bernadette Kaspar und ihr "Videofreund" Manuel vor der Kamera posen, haben wir es uns auf einer Parkbank – no na – gemütlich gemacht.

For The Broken Hearts

"Die Nummer ist ein richtiger Lovesong. Wir wollen zeigen, dass es wahre Liebe wirklich gibt. Ich würde jetzt zwar nicht sagen, dass er vom Sound her soft ist, also er rockt schon, aber für uns war es daher dementsprechend schwer ein Konzept für das Musikvideo zu finden." Deshalb habe man sich dafür entschieden, sich in Sachen Bildschirmpräsenz etwas zurückzunehmen und stattdessen einen romantischen Kurzfilm zu drehen. Die Geschichte dafür entstand im Hooters Kapfenberg, wo Parkbench Drive schon viele Ideen ausgebrütet haben. "Die anderen Gäste im Lokal müssen sich eigentlich immer denken: Die haben einen kompletten Vogel. Wir machen dort wirklich totales Brainstorming", lachen die Jungs. Auch während der Produktion ihres kommenden Debütalbums "For The Broken Hearts" haben die Vier dort viele Stunden verbracht und über die richtige Mischung diskutiert. "Wenn einer gesagt hat, dass ihm ein Lied nicht zu hundert Prozent gefällt, dann ist der Song auch nicht auf das Album gekommen. Zudem war es sehr wichtig, dass man bei jedem Lied sofort erkennt, dass es von Parkbench Drive ist", erzählt Band-Mitgründer Bernhard. Gemeinsam mit ihrem langjährigen Produzenten Gwenael Damman sei schlussendlich aber eine Platte entstanden, die zwar rockig, aber auch voller Überraschungen ist. So hat man mit dem Lied "Starlight" beispielsweise etwas Neues probiert, auf Gitarren verzichtet und dafür auf Pianoklänge gesetzt. "Etwas ganz Besonderes", schwärmen Parkbench Drive.

Foto: © Produktfoto

Parkbench Drive

Musikvideo "Time Is On Our Side"