Home > Aufklärung > Papa-Besuche nerven >

 

Papa-Besuche nerven

Die Psychotante: Xavers (14) Eltern sind seit drei Jahren geschieden. Alle 14 Tage besucht er seinen Vater...

Xavers (14) Eltern sind seit drei Jahren geschieden. Alle 14 Tage besucht er seinen Vater am Wochenende. Da er sich bei diesen Besuchen oft langweilt, möchte er aber seit einiger Zeit nicht mehr hinfahren. Was kann er dagegen tun?

Mit 14 Jahren ist Xaver vom Gesetz her alt genug, um selbst entscheiden zu dürfen, ob er den Besuch machen möchte oder nicht. Er kann nicht dazu gezwungen werden und könnte für Unterstützung die Kinder- und Jugendanwaltschaft (www.kija.at) kontaktieren. Wenn er aber grundsätzlich den Kontakt zum Vater beibehalten möchte und Langeweile der einzige Grund ist, warum er den Besuch ablehnt, sollte er sich zuerst einmal für sich selbst überlegen, was ihm am Wochenende Spaß machen würde: ins Kino gehen, Gokart fahren, Fußball spielen, X-box spielen, Baden gehen… usw. Er könnte mehrere dieser Ideen sammeln und schon vor dem nächsten geplanten Besuch dem Vater vorschlagen. Entweder in einem direkten Gespräch oder per Telefon, SMS, Brief oder e-mail. Es ist besser, die Vorschläge schon zu unterbreiten bevor er beim Vater ist, damit sich sein Vater auch darauf vorbereiten und vielleicht das Eine oder Andere organisieren kann. Manchmal ist es abwechslungsreich, einen Freund oder eine Freundin zum Besuchswochenende mitzunehmen.

Fragen zu Liebe und Sex? Schreib an "Cool - Die Psychotante"
E-Mail: redaktion@cool-magazin.at

Foto: © KK