© RTLZWEI / Magdalena Possert

TV-Start für „Battle of the Bands – Boys vs. Girls“

Am 30. Juli ist es endlich soweit: Die neue Reality-Musikshow „Battle of the Bands –Boys vs. Girls” von RTLZWEI lässt sechs talentierte Boys und Girls gegeneinander in Bands bei wöchentlichen Challenges auftreten.

Am 30. Juli ist es endlich soweit: Die neue Reality-Musikshow „Battle of the Bands –Boys vs. Girls” von RTLZWEI lässt sechs talentierte Boys und Girls gegeneinander in Bands bei wöchentlichen Challenges auftreten.

Das Konzept der neuen Show ist einzigartig. Sechs Mädels und sechs Jungs ziehen gemeinsam in ein Loft in Köln und treten als Band in musikalischen Performances gegeneinander an. Die Kamera begleitet die Boy-und Girlband hautnah und zeigt täglich in der „Battle of the Bands“-App, was im Loft passiert. Einmal pro Woche verspricht die Primetime-Ausstrahlung bei RTLZWEI viel Spannung, Drama, Emotionen und natürlich das alles entscheidende Battle. Denn nach dem Zuschauer-Voting wird sichherausstellt, welche Band die Runde für sich entschieden hat und von welcher Kandidaten in der Verlierer-Band durch ein neues Bandmember ersetzt wird. Die Sendung wird von Model und Moderatorin Jana Ina Zarrella on-air moderiert. Benni & Dennis Wolter, besser bekannt durch die YouTube Show “World Wide Wohnzimmer” führen dabei online durch das Geschehen.

Mit dabei sind auch zwei östereichische Kandidaten:

Shinade (25) aus Wels (Foto: vordere Reihe, zweite von rechts) arbeitet als zahnärztliche Fachassistentin. Bereits in der Kindheit hat Shinade gemeinsam mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern musiziert. 2015 nahm sie bei „DSDS“ teil und schied im Recall aus. Sie spielt Gitarre und Klavier und schreibt bereits eigene Songs. Für die Musik wäre Shinade bereit ihren Job aufzugeben: „Ich habe nichts zu verlieren, also kann ich nur gewinnen.“

Hisham (26) aus Wien (Foto: ganz links hinten) arbeitet als freiberuflicher Musiker und Schauspieler. Der Österreicher mit marokkanischen Wurzeln lebt im Hier und Jetzt –er denkt nicht viel nach, sondern handelt wie ein Freigeist. Musik steht für ihn an erster Stelle. Für seinen Traum zog er nach Österreich und machte eine Musicalausbildung. Hisham selbst sagt: „Mein Traum ist es, mit der Musik mein Geld zu verdienen und ich bin mir sicher, dass es funktionieren wird.“