© Adobe Stock

Lässt du dich durch Social Media verunsichern?

Perfekte Haut, strahlend weiße Zähne und die coolsten Klamotten – auf TikTok und Instagram sieht man ständig Videos und Pics von perfekten Menschen mit dem ultimativen #happylife. Das kann manchmal ganz schön frustrierend sein. Mach den Test und finde heraus, welchen Einfluss Social Media auf deine Selbstwahrnehmung hat. PS: Wir haben noch ein paar gute #selflovetipps für dich in den Antworten.

Perfekte Haut, strahlend weiße Zähne und die coolsten Klamotten – auf TikTok und Instagram sieht man ständig Videos und Pics von perfekten Menschen mit dem ultimativen #happylife. Das kann manchmal ganz schön frustrierend sein. Mach den Test und finde heraus, welchen Einfluss Social Media auf deine Selbstwahrnehmung hat. PS: Wir haben noch ein paar gute #selflovetipps für dich in den Antworten.

1. In meinem Freundeskreis bin ich…
…eine absolute Rampensau, ich steh immer im Mittelpunkt. (20)
…der Kummerkasten für alle, ich kann mega gut zuhören. (10)
…eher etwas ruhiger, aber auf mich kann man sich verlassen. (5)
…ein Trendsetter, ich weiß immer, was gerade angesagt ist. (15)

2. Welchen Profilen folgst du auf Instagram?
Ich steh mega auf hochwertige Fotografie… Landschaften, Tiere… (10)
Ich folge fast nur Bloggern und Stars. (5)
Ich liebe Memes, mein ganzer Feed ist voll von Memeseiten. (15)
Ich folge eigentlich fast nur Leuten, die ich auch kenne. (20)

3. Wie viele Selfies machst du, wenn du ein neues Pic posten willst?
Locker 20 bis 30 Selfies. (10)
50 sind’s bestimmt. (5)
Maximal 4, ich sehe eh top aus. (20)
Ganz unterschiedlich, manchmal reicht ein Bild, manchmal brauche ich gefühlt 1.000 Versuche. (15)

4. Du wachst mit einem riesigen Pickel auf der Stirn auf, wie reagierst du?
Erstmal in Anti-Pickel-Creme ertränken und abwarten. (15)
PANIK! So kann ich nicht raus auf die Straße! (5)
Ich klatsch mir richtig viel Abdeck-Stift drüber. (10)
Ich versuche ihn auszudrücken, auch wenn es das vielleicht nur schlimmer macht. (20)

5. Benutzt du Beauty-Filter auf TikTok oder Instagram?
Ja klar, das machen doch alle! (5)
Hin und wieder, wenn ich mal einen schlechten Tag habe. (10)
Nö, nur die lustigen Filter, ich kann mich ja im echten Leben auch nicht verstecken. (20)
Hab die früher oft benutzt, aber mittlerweile nicht mehr. (15)

6. Vergleichst du dich oft mit anderen?
Nein nicht wirklich, ich bin ich und das ist gut so. (20)
Ja ständig… (5)
Bei manchen Dingen schon und das kann einen schon runterziehen. (10)
Nur wenn’s um Leistung in der Schule geht. Optisch eigentlich gar nicht. (15)

7. Ist es dir wichtig, dass deine Pics und Videos viele Likes bekommen?
Es ist mir wichtig, was meine Freunde von mir denken, die sollen meine Beiträge gut finden. (15)
Nö gar nicht, ich mach mein Ding, ob’s jemandem gefällt oder nicht. (20)
Ja klar, deswegen teile ich das doch auch auf Social Media. (5)
Es ist mir schon eher wichtig, aber ich heul nicht, wenn ich mal weniger Likes bekomme. (10)

8. Fühlst du dich manchmal schlecht, wenn du Bilder von „perfekten“ Menschen auf Instagram siehst?
Ich denke mir dann oft, dass ich härter an meinem Aussehen arbeiten sollte. (10)
Nö, warum sollte ich mich schlecht fühlen? Ich bin ja nicht weniger Wert, nur weil ich anders aussehe! (20)
Manchmal deprimieren mich diese Bilder schon sehr. (15)
Ich würde auch gerne so aussehen, wie die Fitnessblogger. Da fühlt man sich schon mal mies, wenn man gerade mit einer Packung Kekse unterm Arm den Feed checkt. (5)

40 – 75 Punkte: Lass dich nicht runterziehen!

Du lässt dich von Social Media leider viel zu oft verunsichern und vergleichst dich häufig mit anderen. Stop it! Die bunte, perfekte Welt der Influencer ist gar nicht so perfekt, wie sie immer dargestellt wird. Unser Redakteurin Kathi war letztes Jahr auf der GLOW-Beautymesse in Wien und erkannte einige der Top-Influencer nicht, weil sie auf Social Media durch ihre 1.000 Filter so verdammt anders aussehen als in RL.

80 – 110 Punkte: Niemand ist perfekt, nicht mal Models

Es gibt Tage, da mag man sich selbst nicht so richtig und Social Media befeuert dieses Gefühl mit Bildern von den vermeintlich schönsten Menschen der Welt. Unser Tipp: Schau dir mal die Instagram Page, der Niederländerin Rianne Meijer an. Du wirst dich dann bestimmt besser fühlen. Hinter fast jedem tollen Bild stecken nämlich mindestens 30 Bilder, die es nicht auf Social Media geschafft haben.

115 – 130 Punkte: Real Life > Insta Life

Du bist schon auf einem sehr guten Weg. Klar gibt es Dinge auf Social Media, die dich mal runterziehen. Aber im Endeffekt ist dir die Meinung deiner Freunde trotzdem viel wichtiger als die von fremden Menschen auf TikTok & Co. Genauso sollte das auch sein. Von den Herzchen kannst du dir nichts kaufen, aber deine Freunde und deine Family werden dich immer supporten.

135 – 160 Punkte: #selflove

An dieser Stelle würden wir gerne Klatschen! *Applaus* Du lässt dich von Social Media überhaupt nicht beeinflussen. Du weißt genau, wie viel du Wert bist. Jeder Mensch ist einzigartig und in seiner Einzigartigkeit perfekt unperfekt. Und das macht uns alle letztendlich aus. Es kommt nicht darauf an, wie viele Likes wir haben, wer die bessere Figur oder wer weißere Zähne hat. Am wichtigsten ist, dass wir uns selbst lieben.