© Christina Horn

PÆNDA: 10 Fakten über unsere ESC-Starterin!

Am 18. Mai 2019 ist es wieder soweit, dann geht der diesjährige Eurovision Song Contest in Tel Aviv über die Bühne. Wir haben für euch vorab zehn Fakten über die heimische Starterin PÆNDA.

Am 18. Mai 2019 ist es wieder soweit, dann geht der diesjährige Eurovision Song Contest in Tel Aviv über die Bühne. Wir haben für euch vorab zehn Fakten über die heimische Starterin PÆNDA.

1. PÆNDA spielt all ihre Songs ihrer Schwester vor. „Wenn sie eine Minute nach Vorspielen eines Songs die Hookline nicht nachsingt oder summt, dann weiß ich, dass der Song nicht stark genug ist“, erzählt sie.

2. Ihren Musikstil beschreibt sie als Mischung aus Elektronik, Hip-Hop, Pop und Techno.

3. Do it yourself! PÆNDA hat alle (!) Songs ihres neuen Albums „Evolution II“ selbst geschrieben, komponiert, produziert und aufgenommen.

4. Ihr ESC-Song „Limits“ ist ein Lied über den Druck, den die Gesellschaft der heutigen Zeit auf den Menschen ausübt: „Man muss immer stark, immer gut gelaunt und immer perfekt sein. Es werden keine Schwächen geduldet.“

5. PÆNDA ist gebürtige Steirerin und heißt mit bürgerlichem Namen Gabriela Horn.

6. Ihr erstes Album war eine CD von der Kelly Family.

7. Den Künstlernamen PÆNDA (gesprochen: Pända) hat sie gewählt, weil sie in der Früh ungeschminkt wie ein Panda aussieht.

8. Den ESC sieht sie durch die Regenbogen-Brille: „Musik wird dort zur universellen Sprache, Grenzen lösen sich auf und es wird gezeigt, dass Liebe bunt, vielfältig und in keine Schublade einzuordnen ist. Der Song Contest ist sozusagen ein Brückenbauer, der es schafft, eine Zeit lang verschiedene Kulturen und Religionen zu vereinen.“

9. PÆNDA hat Jazz- und Populargesang studiert und arbeitet in Wien als Gesangslehrerin.

10. PÆNDA geht am 16. Mai 2019 im zweiten ESC-Semifinale mit Startnummer 9 ins Rennen.