© Fotolia

Die 5 häufigsten Leser-Fragen rund um das Thema Verhütung

Wir bekommen viele Nachrichten von euch zum Thema Auflärung, darunter auch häufig dieselben Fragen. Das sind eure meist gestellten Fragen unsere Antworten.

Wir bekommen viele Nachrichten von euch zum Thema Auflärung, darunter auch häufig dieselben Fragen. Das sind eure meist gestellten Fragen unsere Antworten.

1. Warum muss man eigentlich verhüten?

Vor dem ersten Geschlechtsverkehr solltet ihr euch gut mit dem Thema Verhütung auseinandersetzen. Durch Verhütung schützt ihr euch vor ungewollter Schwangerschaft und auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Mittlerweile gibt es eine enorme Auswahl an verschiedensten Verhütungsmitteln. Manche davon enthalten Hormone, wie die Pille oder auch der Vaginalring und andere sind hormonfrei, wie die Kupferspirale, das Goldkettchen oder das Kondom. Informiert euch am besten bei eurem Frauenarzt über das Verhütungsmittel, das für euren Körper und eure Bedürfnisse am besten geeignet ist.

2. Welches Verhütungsmittel schützt vor Krankheiten?

Leider gibt es bis dato nur ein einziges Verhütungsmittel, das auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützt – das Kondom. Kondome werden vor dem Sex über den steifen Penis des Jungen gestülpt und fangen beim Samenerguss das Sperma auf, damit nichts in die Scheide des Mädchens gelangen kann. Es hält aber auch Körperflüssigkeiten zurück, die Krankheiten auslösen könnten und schützt zugleich vor ungewollter Schwangerschaft. Auch homosexuelle Paare sollten immer ein Kondom verwenden, um sich vor Krankheiten wie HIV zu schützen. Kondome gibt‘s in jedem Supermarkt zu kaufen.

3. Was sind hormonelle Verhütungsmittel?

Pille, Minipille, der Verhütungsring, die Dreimonatsspritze, die Hormonspirale oder auch das Stäbchen zählen zu den hormonellen Verhütungsmittel. Sie geben im Körper Hormone ab, die eine Schwangerschaft verhindern sollen. Vor allem die Pille ist unter vielen Mädchen sehr beliebt. Bevor ihr euch aber für ein hormonelles Verhütungsmittel entscheidet, solltet ihr euch gut damit befassen. Hormone haben einen enormen Einfluss auf euren Körper und euer Gemüt. Deswegen ist es sehr wichtig, dass ihr euch gut über die möglichen Nebenwirkungen informiert und nicht blind für ein Mittel entscheidet. Nehmt euch genug Zeit.

4. Was ist der Pearl-Index?

Der Pearl-Index gibt die Sicherheit eines Verhütungsmittels an. Er wurde 1933 von einem amerikanischen Biologen eingeführt und gibt an, wie viele von 100 gebärfähigen Frauen trotz der Anwendung eines bestimmten Verhütungsmittels innerhalb eines Jahres schwanger werden. Die Pille hat bei richtiger Anwendung einen Pearl-Index von 0,1 bis 0,9, das Kondom liegt zwischen 2 und 12. Der Index kann oft sehr schwanken, da es sich dabei um eine theoretische Zahl handelt. Wie sicher ein Verhütungsmittel ist, hängt oft auch vom Anwender selbst ab. Wenn ein Kondom nicht fachgerecht angewendet wird, bietet es keinen Schutz.

5. Kann man schwanger werden, wenn man gerade die Tage hat?

Der Mythos, dass man nicht schwanger werden kann, wenn man gerade seine Periode hat, hält sich immer noch stark. Viele Paare sehen die Tage als eine Gelegenheit, um endlich ohne Kondom miteinander schlafen zu können, ohne eine ungewollte Schwangerschaft befürchten zu müssen. Achtung Spoiler: Dieser Mythos ist aber absolut NICHT wahr. Auch wenn ein Mädchen ihre Periode hat, ist eine Schwangerschaft möglich. Deswegen solltet ihr auch dann immer ein Kondom verwenden. Es schützt euch zudem auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten.