© Adobe Stock

Zum Weltfrauentag: Warum du kein #StayAtHomeGirlfriend sein willst

Du bist sicherlich schon auf mindestens eines der vielen „Stay At Home Girlfriends“-TikToks gestoßen. Videos, in denen Frauen zeigen, wie sie ihren Alltag ganz ohne Job, aber dafür als „moderne Hausfrau“ verbringen. Idyllische Videos vom perfekten Leben – entspanntes Aufstehen, zubereiten gesunder Snacks, Sportkurse, zwischendurch „ein bisschen Haushalt“. Das Problem: die Frauen leben vom Einkommen ihrer Männer, machen sich also finanziell von ihrem Partner abhängig, und vermitteln auch noch veraltete Rollenverteilungen. Der Mann geht zur Arbeit, die Frau kümmert sich um das Zuhause und um ihr Aussehen. Persönliches Wachstum oder Karriereziele bleiben dem Mann überlassen. Gleichberechtigung und ein selbstbestimmtes Leben sehen anders aus.

Du bist sicherlich schon auf mindestens eines der vielen „Stay At Home Girlfriends“-TikToks gestoßen. Videos, in denen Frauen zeigen, wie sie ihren Alltag ganz ohne Job, aber dafür als „moderne Hausfrau“ verbringen. Idyllische Videos vom perfekten Leben – entspanntes Aufstehen, zubereiten gesunder Snacks, Sportkurse, zwischendurch „ein bisschen Haushalt“. Das Problem: die Frauen leben vom Einkommen ihrer Männer, machen sich also finanziell von ihrem Partner abhängig, und vermitteln auch noch veraltete Rollenverteilungen. Der Mann geht zur Arbeit, die Frau kümmert sich um das Zuhause und um ihr Aussehen. Persönliches Wachstum oder Karriereziele bleiben dem Mann überlassen. Gleichberechtigung und ein selbstbestimmtes Leben sehen anders aus.

ABHÄNGIGKEIT IST UNCOOL!

Wer selbst kein Geld verdient, wird auch immer weniger zu sagen haben. Überleg nur mal wie es bei dir und deinen Eltern ist! Wenn du etwas unternehmen willst, brauchst du ihre Zustimmung und ihr Geld dafür. Das mag als Teenie noch okay sein, als Erwachsene aber nicht mehr.