© Lizz Krobath/Prontolux

Girlstalk: Weihnachtsgeschenke

Du wolltest schon immer mal wissen was unsere COOL-Mädchen-Redaktion privat bequatscht? In unserer neuen Rubrik „Girlstalk“ plaudern Kathi, Vicky und Rhea aus dem Nähkästchen. Das erste Thema: Weihnachtsgeschenke.

Du wolltest schon immer mal wissen was unsere COOL-Mädchen-Redaktion privat bequatscht? In unserer neuen Rubrik „Girlstalk“ plaudern Kathi, Vicky und Rhea (Foto v.l.n.r.) aus dem Nähkästchen. Das erste Thema: Weihnachtsgeschenke.

 

Kathi: Habt ihr schon alle eure Weihnachtsgeschenke gekauft?

Vicky: Klar!

Rhea: Wurde in der Corona-Zeit alles schon via Onlineshopping erledigt (lacht).

Kathi: Ich bin ja schon total gespannt, was ich heuer von meinem Freund geschenkt bekomme. Letztes Jahr hab ich das ultimative Geschenk von ihm bekommen: einen riesigen Dino. Schon mal mega cool, einen fetten Dino zu bekommen, aber das eigentliche Geschenk war der Aufwand, den mein Freund betrieben hat, um an das Ding zu kommen. Als wir angefangen haben zu daten, waren wir shoppen und ich hab in einem Deko-Geschäft den Riesen-Dino gesehen und gesagt: „Schau, den wollte ich schon immer haben!“ Monate später hat er sich noch daran erinnert, aber dann war der Dino ausverkauft. Nach unzähligen Mails und Telefonaten hat er dann doch noch einen Dino für mich ergattert…einfach so süß. Was waren eure Highlights?

Rhea: Oh, das war aber wirklich sweet. Zugegeben, mir fällt es oft selbst sehr schwer ein gut durchdachtes Geschenk für meine Liebsten zu finden. Umso überraschter war ich, als ich einen Thermen-Gutschein bekommen habe. Vor allem deshalb, weil ich damals noch nie in einer Therme war und anfangs nicht wusste, wie ich mich verhalten soll. Im Nachhinein war es aber das beste Weihnachtsgeschenk, weil mein Freund den ganzen Tag mit mir verbracht hat und wir so enger zusammengewachsen sind.

Kathi: Du warst zuvor noch nie in der Therme? Bei uns in der Steiermark ist das Pflicht (lacht). Ist schon sehr nice, vor allem mit dem eigenen Freund. So Geschenke mag ich auch total gerne, weil gemeinsame Zeit wertvoller ist, als jeder Schmuck oder so…

Vicky: Voll, darum war das beste Geschenk, das ich jemals bekommen habe, ein selbstgebastelter Adventkalender. Die Dinge, die im Kalender drinnen waren, waren zwar nicht teuer, aber dafür für mich total wertvoll, weil ich echt das Gefühl hatte, dass er sich wirklich Gedanken gemacht und sich die Zeit genommen hat, um die Dinge zu besorgen und schön zu verpacken. Ich persönlich brauche gar kein teures Geschenk, wenn es dafür wirklich persönlich ist und von Herzen kommt.

Rhea: Bist du generell Fan von selbstgebastelten Geschenken?

Vicky: Also ich finde es einfach viel persönlicher. Richtig cool finde ich es, wenn man sich kreativ austobt und dann auch noch was richtig Cooles dabei rauskommt. Ich mache zum Beispiel für meine Familie seit drei Jahren jedes Jahr Eierlikör und fülle ihn dann in hübschen Flaschen ab. Mittlerweile habe ich das Rezept schon super raus und zu Weihnachten wird beim Familienfest nur mehr mein Eierlikör getrunken, das macht Spaß und jeder freut sich darüber, glaub ich zumindest (lacht).

Rhea: Ich brauche unbedingt das Rezept (lacht).

Vicky: Schicke ich dir (grinst). Der eignet sich in Flaschen abgefüllt auch perfekt als Geschenk!

Rhea: Genau solche Geschenke liebe ich. Das liegt daran, dass sich die Leute wirklich hinsetzen, sich ihre Gedanken machen und Zeit aufwenden, um etwas herzustellen. Da ist es dann auch ganz egal, wieviel die Materialien kosten, denn ein Geschenk mit so viel Liebe ist unbezahlbar. Als Teenager hab ich mir von meinen zwei BFFs mal ein Haus und einen roten BMW Z3 mit schwarzen Sitzen gewünscht, weil ich nie wusste, was ich auf solche Fragen antworten soll. Deshalb dachte ich, etwas Unmögliches wäre ganz witzig. Aber die beiden haben dann eine Kerze so dekoriert, dass sie ein Haus darstellte und ein BMW-Z3-Spielzeugauto dazu auf eine grün gebastelte Rasenfläche gestellt. An dieses Geschenk denke ich noch heute gerne zurück.

Kathi: Und was ist mit euren absoluten Geschenks-Fails?

Vicky: Wer fragt, antwortet als erstes (lacht).

Kathi: Okay, also mich zu beschenken ist echt alles andere als schwer. Ich liebe Pokémon, Pizza, Dinos und so ziemlich alles, was flauschig oder essbar ist. Da sollte man(n) doch echt ganz einfach ein Geschenk finden können. NOT. Ich brauche keine teuren Geschenke, aber wenn ein Typ plötzlich mit den Worten „I am the gift!“ zu Weihnachten vor dir steht, dann solltest du die Beziehung überdenken…

(Rhea & Vicky lachen)

Kathi: Spoiler: Wir sind nicht mehr zusammen!

Rhea: Also das ist mir noch nie passiert, aber ich glaube, dass du dich auch nicht über alles Flauschige freuen würdest. Ich war ja eigentlich lange der Meinung, dass es keine schlechten Geschenke gibt, doch dann kam das: Ein großer, roter Herz-Polster, der sich außerdem auch noch total nach Plastik angefühlt hat. Muss ich noch mehr sagen?

Vicky: Ich sage nur Zimmerpflanze (lacht). Das mit Abstand schlimmste Geschenk, das ich jemals von einem meiner Boyfriends bekommen habe, war eine grüne Pflanze in einem Weihnachtstopf. Okay, wir waren damals noch nicht offiziell zusammen und eigentlich war‘s lieb, dass er mir überhaupt etwas geschenkt hat, aber eine Pflanze zu schenken ist sowas von unpersönlich. Da wäre mir wirklich lieber gewesen, ich hätte nichts bekommen, denn die Pflanze war nicht mal schön…

Rhea: Und lass mich raten, du hast dich vor ihm trotzdem gefreut? Es gibt zu Weihnachten ja nichts Schlimmeres…

Vicky, Kathi & Rhea: ALS WENN SICH JUNGS NICHT FREUEN KÖNNEN (lachen).

Vicky: Für mich persönlich sind Jungs, die keine Emotionen zeigen können und sich zum Beispiel auch über Geschenke nicht freuen können total unattraktiv. Ich denke mir, dass ich mir die Mühe und wirklich Gedanken darüber mache, was ich ihm schenken könnte und wenn das dann nicht wertgeschätzt wird, dann werde ich richtig eingeschnappt. Ganz ehrlich Jungs: Wir Mädels wollen einfach nur einen kleinen Funken Freude sehen, ist das etwa zu viel verlangt?!

Kathi: Ich habe allgemein ein Problem mit Menschen, die meine Geschenke nicht schätzen können. Wenn sich jemand einfach so gar nicht freuen kann, über nichts, dann gibt’s halt einen kratzigen Ugly Christmas Sweater. Dann ist die „Unfreude“ wenigstens angebracht.

Rhea: Das war noch gar nichts, Mädels (lacht). Schlimmste real life story: Nach langer Suche war ich mir sicher das perfekte Geschenk gefunden zu haben. Die Reaktion von ihm darauf war ein gekünsteltes Lächeln, worüber man noch hinwegsehen kann. Im nächsten Jahr erzählte er mir, dass er mein Geschenk weitergeschenkt hat. Ich war sprachlos und sogar noch sprachloser, als ich merkte, dass er noch dazu völlig vergessen hatte, dass das Geschenk von mir war.