© Christoph Köstlin

Alvaro Soler: „Meine neue Single wird der Sommerhit 2021!“

Mit „Magia“ sorgt Alvaro Soler bereits seit Wochen für Urlaubsstimmung, seine neue Single „Mañana“ soll aber sogar noch mehr Hitpotential haben. Wir haben bei dem deutsch-spanischen Popstar nachgefragt.

Mit „Magia“ sorgt Alvaro Soler bereits seit Wochen für Urlaubsstimmung, seine neue Single „Mañana“ soll aber sogar noch mehr Hitpotential haben. Wir haben bei dem deutsch-spanischen Popstar nachgefragt.

 

Cool: Ist dir mit „Magia“ bereits der Sommerhit des Jahres gelungen?

Alvaro Soler: Vielleicht (lacht). Nein, mal ganz ehrlich: Ich freue mich einfach, wenn die Leute meine Songs mögen und sie ihnen Freude bringen und bin super dankbar, dass „Magia“ bis jetzt so gut ankommt.

Cool: Auch wenn du es vielleicht nicht absichtlich machst, aber nach mittlerweile vier Sommerhits, scheinst du auf dem Gebiet ein echter Experte zu sein (lacht). Was macht deiner Meinung nach einen guten Sommerhit aus?

Alvaro: Ich glaube, am Ende geht es einfach um den Song und die Energie, die er transportiert. Ich setze mich ja nicht bewusst hin und schreibe Musik nur für den Sommer. Es wäre auch schlimm, wenn die Leute das denken würden. Ich mach gerne gute Laune und die kommt eben besonders im Sommer an.

Cool: Könntest du auch Musik für den Winter schreiben?

Alvaro: Ganz bestimmt. Hört euch einfach mal mein neues Album „MAGIA“ an, darauf gibt es eine große Bandbreite an Liedern – nicht nur Sommerhits.

Cool: Was hörst du im Sommer: Deine eigene Musik oder hast du einen Lieblings-Sommerhit?

Alvaro: Also mein persönlicher Sommerhit ist eindeutig „La Tortura“ von Shakira und Alejandro Sanz.

Cool: Hast du für den Sommerhit 2021 auch schon einen Tipp, also abgesehen von „Magia“?

Alvaro: Meine nächste Single „Mañana“, die ich gemeinsam mit dem kolumbianischen Duo Cali Y El Dandee aufgenommen habe. Die wird garantiert für Strand- und Urlaubsfeeling sorgen.

Cool: Du hast schon oft betont, dass dir die Texte deiner Lieder sehr wichtig sind. Spanisch ist aber natürlich nicht so weit verbreitet und so werden deine Songs beispielsweise bei uns in der Redaktion vorrangig laut und falsch mitgesungen (lacht). Wie gehst du damit um, dass du nicht immer verstanden wirst?

Alvaro: Ich glaube, Musik ist eine ganz eigene Sprache, da kommt es nicht immer darauf an, ob man die Texte 1:1 versteht. Musik wird auf der ganzen Welt gesprochen. Es geht es um Gefühle und Stimmungen und Rhythmus. Spanisch ist übrigens weiter verbreitet, als man denkt (grinst).

Cool: Worauf dürfen wir uns auf deinem neuen Album noch so freuen?

Alvaro: „MAGIA“ ist wohl mein bis jetzt bestes und abwechslungsreichstes Album. Ich bin mehr als stolz darauf. Ich denke, ich zeige darauf nochmal ganz neue Seiten von mir, beispielsweise hört man mich auch mal rappen.