© Kidizin Sane

Mike Vallas: „2022 heirate ich Addison Rae“

Die meisten von euch kennen Jonas von “Krass Klassenfahrt“, doch nun hat der YouTuber auch noch seinen ersten Roman veröffentlicht. Wir haben den 24-Jährigen deshalb zum großen Interview gebeten.

Zusätzlich zu TikTok macht Mike Vallas nun auch YouTube, außerdem hat er einen Podcast mit Anna Strigl und kürzlich seinen neuen Song “Wedding Ring“ veröffentlicht. Wir haben bei Mike mal nachgefragt, wie er das alles unter einen Hut bringt.

Cool: Nach einem guten halben Jahr gibt’s endlich wieder neue Musik von dir, warum lässt du dir zwischen den Releases eigentlich so viel Zeit? (grins)

Mike Vallas: Ich wünschte es ginge schneller. Weil ich wegen meinen neuen YouTube-Vlogs und meinen anderen Social-Media-Kanälen so viel herumreise, ist es manchmal echt schwer, Zeitpläne einzuhalten. Mein neuer Song brachte auch noch eine ganz neue Challenge mit sich, außerdem haben wir sogar einen professionellen Geigenspieler gebucht, um am Song mitzuspielen!

Cool: Deine neue Single heißt “Wedding Ring“ und dein TikTok-Schwarm Addison Rae hat kürzlich angekündigt, derzeit zwar Single zu sein, aber nächstes Jahr heiraten zu wollen. Das kann kein Zufall sein (lacht)…

Mike: Ok, erwischt! Addison und ich heiraten 2022! Ich hab es lange genug geheim gehalten (lacht).

Cool: Spaß beiseite, was haben wir verpasst? Worum geht es in “Wedding Ring“?

Mike: Tatsächlich spielte sich die Geschichte von “Wedding Ring“ sogar schon
vor einigen Jahren ab, als ich und mein Kindheits-Schwarm getrennte Wege gehen mussten wegen eines Umzugs. Ich hab’ ihr einen Ring aus einer kaputten Gitarrensaite gebastelt und manchmal frage ich mich, ob sie ihn heute noch hat. Vielleicht hört sie ja diesen Song im Radio und meldet sich! Übrigens habe ich noch andere Gitarrensaiten, falls Addison wirklich nicht mehr zu lange auf die Hochzeit waren möchte (lacht).

Cool: Du hast uns den Song als deinen bis dato besten und wichtigsten Song beschrieben.…Warum?

Mike: Ich verbinde sehr viel Persönliches mit dem Song, aber abgesehen davon ist der Refrain einfach richtig catchy. Manchmal nervt es schon, weil Anna Strigl und Sandra Hesch ihn ständig vor sich hin singen (grinst). Aber natürlich freu ich mich extrem, dass er so gut im Kopf bleibt!

Cool: “Wedding Ring“ erscheint auch auf deiner ersten EP. Wird es darauf noch weitere Überraschungen geben und wann kommt ein ganzes Album?

Mike: Ich möchte natürlich nicht zu viel verraten, aber ich muss schon sagen, dass ich immer wieder mal mit dem Gedanken spiele, mich mit ein paar Leuten für einige Zeit komplett von der Außenwelt abzuschotten und dabei ein Album oder ähnliches zu machen.

Cool: In unserem letzten Interview hast du noch gemeint, dass dir deine Musik trotz des Social-Media-Erfolgs wichtiger ist als TikTok & Co. Ist das immer noch so?

Mike: Mittlerweile sehe ich das etwas anders. Man kann diese zwei Welten gar nicht so sehr trennen wie man denkt. Im Endeffekt zeige ich mich und mein Leben. Ob es über die Musik oder meine Videos passiert, ist lediglich ein Unterschied im Transport.

Cool: Du hast auf TikTok mittlerweile schon über 1,5 Millionen Follower, machst mit Anna Strigl aber auch noch einen Podcast, auf YouTube Vlogs und dazu Musik. Wie viele Dosen Red Bull Sugarfree brauchst du am Tag, dass sich das alles ausgeht? (lacht)

Mike: Jeden Tag drei Dosen. Nicht mehr und nicht weniger! Ok, manchmal vielleicht vier, aber es ist halt auch das goldene Getränk (lacht).

Cool: Ganz ehrlich: Wie sieht da wirklich dein Alltag aus?

Mike: Mein Alltag ist immer unterschiedlich. In letzter Zeit befinde ich mich kaum länger als eine Woche am selben Ort. Gedreht wird so ziemlich jeden Tag und dazwischen muss man es noch irgendwie hinbekommen alles zu schneiden und hochzuladen. Wenn ich Songs schreibe, passiert das meistens in einer Phase wo ich mir wieder etwas Zeit für mich selbst nehmen möchte, denn bei dem ganzen Stress braucht man echt einen Ausgleich. Ich würde sogar behaupten, dass ich mehr Stunden pro Woche arbeite als in einem regulären Job und trotzdem stelle ich mir oft die Frage, ob ich meine Zeit überhaupt komplett nutze. Eigenartig, ich weiß, aber ein bisschen komisch muss man eh sein als Creator und Artist.

Cool: Wie ist die Idee zum Podcast und zu den YouTube-Vlogs eigentlich entstanden?

Mike: Da ich schon lange ein großer Fan von David Dobriks Content bin, wollte ich immer Vlogs in diesem Stil ausprobieren. Früher hatte ich leider noch keine Freunde im Social-Media-Bereich und die privaten Freunde zeigen sich nicht so gern in Videos. Jetzt hat sich das aber alles geändert und das Vlog-Format passt momentan einfach perfekt zu unserer Gruppe. Wer dann ein bisschen Privateres von uns erfahren möchte, kann den Podcast gratis auf Spotify oder anderen Diensten hören. Mir ist es einfach sehr wichtig, dass WENN jemand mehr von uns sehen will, auch mehr da ist. Wir sind ja schließlich Entertainer und da reicht ein TikTok pro Woche nicht, um die Zuschauer oder auch uns eine Woche lang bei Laune zu halten!

Cool: Mittlerweile sind Konzerte wieder möglich: Wann wird es Mike Vallas auch mal live zu sehen geben?

Mike: Das weiß keiner so genau (lacht)…