© Markus Rosentreter

Match Me If You Can

Nina Hartmann im Kurzinterview zur österreichischen Dating-App-Komödie.

Nina Hartmann im Kurzinterview zur österreichischen Dating-App-Komödie.

 

Cool: Was war bislang dein schlimmstes Tinder-Erlebnis?

Nina Hartmann: Ich hatte nur ein Tinderdate, damals, als ich für das Theaterstück recherchiert habe. Das war sehr lustig, weil der Typ in seinem Profil angegeben hatte, er sei 1,84 m groß. Als wir uns dann beim Date gegenüberstanden, ging er mir gerade bis zum Bauchnabel (lacht).

Cool: Warum, denkst du, wird da so viel geschummelt?

Nina: Es scheint, dass da viele nicht weiterdenken, dass es doch auffallen könnte, wenn man sich dann trifft (lacht). Ich fände es sowieso besser wenn man bei den Profilbildern nicht die besten Fotos nimmt, um dann im Real Life noch zu punkten.

Cool: Was ist schlimmer: Wenn das Date auftaucht und sich als Fake entpuppt oder wenn man gleich vollkommen versetzt wird?

Nina: Wenn sich das Date als Fake entpuppt, kann man noch irgendwie reagieren, es ansprechen, sich betrinken oder durchs Klofenster verschwinden (lacht). Wenn man versetzt wird, muss man sich die Geschichte selbst zusammenreimen.

Cool: Wie viele Dick-Pics hast du schon bekommen? 🍆

Nina: Sehr viele. Ich habe schon eine ganze Würstlsammlung! Mein aktueller Würstlstand ist 178. Mittlerweile weiß ich auch endlich was ich mit den ganzen Dick-Pics mache: Wenn ich von einem Typen ein Dick-Pic bekomme, schicke ich ihm einfach gleich ein anderes wieder zurück, damit er was zum Nachdenken hat.

Cool: Kann man dich privat noch nach rechts swipen?

Nina: Ich bin auf keiner Dating-App mehr! Ich könnte gar nicht mehr ernsthaft mit wem chatten, weil ich mir dann immer vorkäme, als wäre ich in meinem Film. Privat finde ich es viel schöner, wenn man sich zufällig begegnet, Blicke austauscht und angesprochen wird – dafür braucht man auch mehr Mut. Und es ist auch viel romantischer als ein Swipe nach rechts.

DARUM GEHT’S IN „MATCH ME IF YOU CAN“:

Im Zeitalter von Tinder, Instagram, Twitter& Co. ist es höchste Zeit, die Geschichte des ersten Dates neu zu erzählen. Denn die große Liebe sucht man längst nicht mehr beim Ausgehen, im Freibad oder auf der Weihnachtsfeier, sondern per Selfie mit einem Like über Dating-Apps. So auch Lisa (Nina Hartmann) und Martin (Oliver Lendl), bei denen es online im Chatroom bereits gefunkt hat und die sich jetzt offline im echten Leben verabreden – zu einem UpDate sozusagen. Nur blöd, dass beide ihre Profilfotos so geschönt haben, dass sie einander nicht erkennen aber trotzdem ins Gespräch kommen. Das läuft ganz gut bis einer von ihnen seinem ursprünglichen Date per SMS absagt… mit dramatischen Folgen.