© Jean-Pierre Bonnotte

Famous Females: Romy Schneider

Berühmte Frauen, die du kennen musst.

Romy Schneider wurde als Teenagerin weltberühmt und reiste für Schauspielrollen nach Wien, Berlin, Paris und später auch nach Hollywood. Für das US-Drama „Der Kardinal“ (1963) erhielt sie sogar eine Golden-Globe-Nominierung, in den Siebzigern wurde sie zur erfolgreichsten Schauspielerin des französischen Films. Der Ruhm brachte aber auch Schattenseiten. Off camera lebte sie ein einsames, chaotisches Leben in Exzessen.

Über Jahre hinweg mixte sie Schlaftabletten und Alkohol; Autor Olaf Kraemer nannte sie einen „Quartals-Junkie“. Vor Dreharbeiten machte sie einen Detox, so war sie zu Drehbeginn wieder nüchtern. Und auch vor der Öffentlichkeit hielt sie ihre Sucht so gut versteckt, dass sie trotzdem ein Publikumsliebling blieb. „Vor der Kamera kann ich alles, im wahren Leben nichts“, sagte sie einmal. Privat ging wirklich vieles schief: Romys erster Ehemann Harry Meyen litt unter Depressionen und Tablettenmissbrauch und beging 1979 Suizid. Ihre zweite Ehe verlief ebenso trist – der französische Schriftsteller Daniel Biasini soll Drogen ebenfalls nicht abgeneigt gewesen sein. Im Jahr 1981 wurden die beiden geschieden, kurz darauf folgte der nächste Schicksalsschlag: Romys 14-jähriger Sohn David kam bei einem Unfall ums Leben. Nicht mal ein Jahr später starb Romy Schneider mit gerade einmal 43 Jahren vermutlich an einer Überdosis.

Romy Schneiders Leben ist nicht nur aufgrund ihrer Erfolge inspirierend, es zeigt auch, dass Mental Health wichtig ist. Achte auf genügend Self Care und suche dir im Notfall Hilfe für deine psychische Gesundheit. Lasse dich auch nicht von anderen oder deinem Partner runterziehen!

Steckbrief

 

Wann lebte Romy Schneider?

Romy Schneider wurde am 23. September 1938 in Wien geboren und verstarb am 29. Mai 1982 in Paris. Sie war eine österreichisch-deutsche Schauspielerin, die später auch die französische Nationalität annahm.

Wie wuchs sie auf?

Romy kam als erstes Kind des Schauspielehepaars Magda Schneider und Wolf Albach-Retty zur Welt. Ihr Geburtsname war demnach Rosemarie Magdalena Albach. Sie wuchs bei ihrer Großmutter im deutschen Berchtesgaden auf.

Wofür ist Romy Schneider bekannt?

Als 14-Jährige spielte sie im Film „Wenn der weiße Flieder wieder blüht“ die Filmtochter ihrer Mutter Magda. Ihre erste Hauptrolle hatte Romy 1954 als Queen Victoria. Der große Durchbruch gelang ihr mit ihrer Darstellung der österreichischen Kaiserin in „Sissi“ (1955), „Sissi, die junge Kaiserin“ (1956) und „Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin“ (1957). Noch heute ist die Trilogie im deutschsprachigen Raum absoluter Kult zu den Weihnachtsfeiertagen.