© 2020 Amazon.com Inc.

Das sind die neuen Bibi & Tina

Seit Anfang April läuft auf Prime Video die neue Amazon-Original-Serie „Bibi & Tina“. Wir haben die beiden Hauptdarstellerinnen Katharina Hirschberg und Harriet Herbig-Matten in Berlin zum exklusiven Cool-Interview getroffen.

Seit Anfang April läuft auf Prime Video die neue Amazon-Original-Serie „Bibi & Tina“. Wir haben die beiden Hauptdarstellerinnen Katharina Hirschberg und Harriet Herbig-Matten in Berlin zum exklusiven Cool-Interview getroffen.

 

Cool: Wart ihr als Kinder eigentlich selbst „Bibi & Tina“-Fans?

Katharina Hirschberg: Ich war ein Riesenfan, bin als Kind selbst geritten und habe mit meinen Freundinnen immer „Bibi & Tina“ nachgespielt. Ich konnte teilweise sogar ganze Folgen auswendig mitsprechen.

Cool: Wirklich? Was war da so deine Lieblingsepisode?

Katharina: „Bibi & Tina: Die Wildpferde – Teil 2“ konnte ich von vorne bis hinten komplett aufsagen, weil ich die Geschichte mit Mikosch so toll fand.

Cool: Harriet, wie war’s bei dir?

Harriet Herbig-Matten: Ich habe die Hörspiele sehr gerne gehört und die Kinofilme habe ich geliebt. Auswendig konnte ich allerdings nichts, also war ich vielleicht doch nicht so ein großer Fan wie Ina (lacht).

Cool: Habt ihr mehr die Hörspiele, die Zeichentrickserie oder die Kinofilme gefeiert?

Katharina: Ich habe am allermeisten die Hörspiele gefeiert. Die Zeichentrickserie habe ich nie geschaut und bei den Kinofilmen war ich schon 14 – also ich hab die Filme zwar geschaut, aber sie nicht mehr so innig geliebt wie die Hörspiele als Kind.

Harriet: Das ist schwierig. Die Hörspiele verbinde ich total mit meiner Kindheit, aber auch die Filme waren super. Ich glaube, ich kann mich da nicht entscheiden.

Cool: Es gab im Netz schon im Vorfeld Kritik an euch beiden, da Fangirls der Kinofilme Bibi und Tina mit den Schauspielerinnen Lina Larissa Strahl und Lisa-Marie Koroll verbinden. Wie geht ihr mit so etwas um?

Harriet: Ich verstehe es zu einem gewissen Teil, denn natürlich muss man sich jetzt erstmal umgewöhnen, aber Ina und ich wollen Lina und Lisa-Marie ja nicht ersetzen. Ich hoffe schon, dass die Leute offen für Neues sind und uns eine Chance geben.

Katharina: Man gewöhnt sich an Gesichter und klar ist es komisch, wenn plötzlich andere Mädels dieselben Rollen verkörpern, aber die Schauspielerinnen aus den Filmen wären mittlerweile auch zu alt dafür. Es wäre ja schade, wenn die Welt von „Bibi & Tina“ nicht mehr weiter existieren könnte. Glaubt uns, es ist wirklich eine coole Serie geworden.

Cool: Im Song „#GirlsUnited“ rappt ihr zwei sogar. Wie modern wird die Serie?

Katharina: Die Folge, in der dieser Song vorkommt ist sehr modern und geht auf Influencer ein, aber der Rest ist schon eher ländlich. Also keine Sorge, nicht die ganze Serie ist so!

Harriet: Ich finde es auch gar nicht schlecht. Themen wie Umweltschutz und Influencer sind nun einmal Dinge, die junge Mädchen von heute interessieren und deshalb ist es auch gut, dass sie in der Serie vorkommen.

Cool: In den Filmen spielte Musik eine große Rolle, beispielsweise der Song „Mädchen gegen Jungs“. Ist das in der Serie auch so?

Katharina: Das wurde beibehalten. Es gibt auch in der Serie ein bis zwei Lieder pro Folge, die in die Geschichte integriert werden. Insgesamt gibt es inklusive Titelsong dreizehn neue Lieder.

Cool: Katharina hat ja vorhin schon erzählt, dass sie als Kind geritten ist. Wie sieht es bei dir aus, Harriet?

Harriet: Ich konnte noch gar nicht reiten und bin in meinem Leben davor auch noch nie auf einem Pferd gesessen (lacht). Ich habe das erst für die Serie gelernt, aber es hat viel Spaß gemacht und war definitiv auch eine Herausforderung.

Katharina: Ich bin zwar als Kind geritten, dann aber auch sehr lange nicht. Ich bin aber sehr glücklich, dass ich durch die Serie wieder zum Reiten zurückgekehrt bin, weil es einfach Spaß macht und jetzt wieder eines meiner Hobbys geworden ist.

Cool: Die letzte Frage ist vermutlich der Klassiker am heutigen Interviewtag, aber: Katharina, wenn du wie Bibi hexen könntest, was würdest du hexen?

Katharina: Haha, das stimmt (lacht). Ich finde die Frage aber unheimlich schwer zu beantworten. Krankheiten heilen und Weltfrieden kann man soweit ich weiß nicht hexen. Ich würde hexen, dass alle Menschen ausreichend mit dem versorgt sind, was sie zum Leben brauchen.

Cool: Also aktuell Klopapier und Nudeln… (alle lachen)