© RTL

Bushido: „Ein Neustart muss nicht immer was Schlechtes sein“

Die neue RTL+ Doku-Reihe „Bushido – RESET“ begleitet die Deutschrap-Legende über die letzten 24 Monate bei seiner Auswanderung nach Dubai. Bei uns spricht Bushido über die Hintergründe.

Die neue RTL+ Doku-Reihe „Bushido – RESET“ begleitet die Deutschrap-Legende über die letzten 24 Monate bei seiner Auswanderung nach Dubai. Bei uns spricht Bushido über die Hintergründe.

 

Was waren die größten Herausforderungen in den letzten Jahren?

Bushido: Die größte Herausforderung war, dass wir, dass die Familie zusammenbleibt, dass meine Frau und ich zusammenbleiben und das trotz all der Widrigkeiten. Probleme mit meiner ehemaligen Entourage, die Corona-Pandemie… es waren schon echt heftige Zeiten. Daraus als gestärkte Familie herauszugehen war die größte Herausforderung. Und auch die Hoffnung und den Glauben nicht zu verlieren.

Warum habt ihr euch zu der Doku-Serie entschieden?

Bushido: Meine Frau und ich wussten, dass unser Leben der letzten Jahre wahrscheinlich sehr viele Fragen aufgeworfen haben könnte. Und wir wussten, dass es irgendwann einen Punkt gibt, spätestens wenn wir wieder etwas befreiter leben, an dem sehr viele Leute Interesse an Antworten darauf hätten. Die Alternative zur Serie wäre gewesen, uns in allen möglichen Formaten zu präsentieren. Wir haben dann aber gesagt: Wir werden unsere Sicht der Dinge, unser Leben nehmen und es so zeigen, wie wir es auch wirklich wahrnehmen. Wir lassen uns in unserem Privatleben begleiten, sprechen unzensiert über alles und machen unser Leben transparent.

Wie kam es zum Neustart in Dubai?

Bushido: Das war so eine Mischung aus sehr negativen Dingen, die uns auch ein bisschen gedrängt haben, uns zu überlegen, wie so ein Neustart aussehen könnte, aber auch gepaart mit der großen Möglichkeit aus dem Reset etwas Positives zu ziehen. Natürlich wollten wir ganz akut unser Leben verändern, wollten nicht mehr so eingeschränkt sein – wir haben immer noch Schutzmaßnahmen, die auch weiterhin bestehen bleiben – aber wir als Familie wussten, das geht nicht mehr lange so. Ich denke, viele Menschen würden sich mal einen Neustart wünschen. Das muss nicht immer was Schlechtes sein, sondern kann auch ein Schritt in ein tolles neues Kapitel sein. Nach 44 Jahren in Deutschland, sehe ich jetzt, dass es auch ein ganz anderes Leben gibt.

Wie stellst du dir das perfekte Familienleben vor?

Bushido: Familienleben muss nicht perfekt sein. Das perfekte Familienleben ist für mich, dass die Familie zusammen ist.